Hochschwanger zum Millionen-Startup

Meine Gründungsstory | Eigentlich wollte sich Eileen Liebig auf die Geburt ihres zweiten Kindes vorbereiten. Als der Gründerin und Chefin der Eventfirma Mias Dias durch Corona aber alle Aufträge wegbrachen, drehte sie noch mal voll auf. Im sechsten Monat schwanger gründete sie das Startup Online Event Box, das nachhaltige Snackboxen für virtuelle Veranstaltungen anbietet. Heute zählt das Unternehmen Konzerne wie Amazon, Google, Porsche und Vodafone zu seinen Kund:innen und fährt einen Millionenumsatz ein. Wie hat Eileen Liebig das geschafft?


„Mir war nicht wichtig, alles perfekt zu machen“, sagt Eileen Liebig heute über die Gründung ihrer Online Event Box. Foto: Marcus Wichert & Online Event Box

Was hat Sie zum Gründen von Online Event Box bewegt?

Die Veranstaltungsbranche hat durch die Pandemie einen starken Wandel erlebt: Persönliche Treffen und geschäftliche Termine wurden komplett in den virtuellen Raum verlagert. Die Idee war damals, Unternehmen dabei zu helfen, weiterhin mit Mitarbeiter:innen oder Geschäftspartner:innen in Verbindung zu bleiben und virtuelle Treffen kreativ zu gestalten. Die Lösung war, mit einer Box und virtuellen Event-Modulen die Plattform dafür zu bieten. Leider gab es keine:n Anbieter:in am Markt, der meinen Anforderungen entsprach. Also habe ich die ersten Boxen einfach selbst organisiert – die Idee hat mich so überzeugt und mitgerissen, dass ich gar nicht anders konnte, als sie selbst umzusetzen. So entstand in nicht mal drei Tagen die Online Event Box.

Sie haben Ihr Unternehmen gegründet – als Sie mit ihrem zweiten Kind hochschwanger waren. Wie muss man sich das vorstellen?

Ich war eigentlich schon dabei, mich auf die Geburt vorzubereiten und mich aus dem operativen Tagesgeschäft meiner Eventagentur Mias Dias herauszuziehen. Als ich dann erkannte, dass noch niemand individuelle Boxen mit nachhaltigen Produkten in Verbindung mit digitalen Events anbot, wusste ich sofort: Ich mache das! So setzte ich mich direkt daran, eine coole Website zu entwickeln und die ersten Boxen zu packen. In nicht mal drei Tagen war die Homepage fertig, die Online Event Box gegründet und ich tüftelte mit meinem Team an den ersten Boxen.

Wenige Monate später stand schon die Geburt an. Wie haben Sie Ihr Berufs- und Familienleben koordiniert?

Als Unternehmerin und Patchwork-Mama war ich bereits zuvor mit der Koordination von Beruf und Familie vertraut. Die Gründung der Online Event Box war natürlich noch mal eine ganz neue Herausforderung. Für mich war wichtig, dass ich beides umsetzen kann, ohne die Familie oder den Beruf zu vernachlässigen. Das ist selbstverständlich nur mit der tollen Unterstützung durch die Familie und mit guten, selbstständigen Mitarbeiter:innen im Unternehmen zu schaffen. Nach der Geburt war es mein Ziel, den beruflichen Erfolg und das persönliche Glück zu vereinen. Im operativen Alltagsgeschäft bin ich nur übergeordnet eingebunden. Ich konzentriere mich stärker auf die Entwicklung neuer Geschäftsideen und die strategische Ausrichtung des Unternehmens. Zudem ist klar geregelt, wann Familienzeit ist und der Geschäftsalltag nicht im Vordergrund steht.


„Jedes Mal, wenn jemand nicht an mich geglaubt hat, fühlte ich mich in meiner inneren Überzeugung nur noch bestärkt.“

Wann wurden große Unternehmen wie Google, Amazon und Vodafone auf Sie aufmerksam?

Die ersten Lockdowns haben nahezu jedes Unternehmen kalt erwischt. Plötzlich galt es, Arbeitsstrukturen auf digitalem Weg abzuwickeln und die Teams von zu Hause aus arbeiten zu lassen. Große Player:innen haben dabei oft ein Auge auf neue, innovative Lösungen. Hier kamen wir mit unseren digitalen Events in Verbindung mit den individualisierten Boxen genau richtig und konnten Teams auch von zu Hause aus miteinander verbinden und in der Ferne Nähe schaffen.

Was war die größte Herausforderung beim Gründen von Online Event Box?

Mir war anfangs überhaupt nicht wichtig, alles perfekt zu machen, ich wollte aber unbedingt den Moment nutzen und direkt loslegen. Zeit für Optimierungen hatte ich immer noch. Anfangs kaufte ich alle Produkte selbst ein, lagerte sie zu Hause und verpackte sie auf dem Wohnzimmertisch. Die Strukturen passte ich nach und nach an, mietete Räume und stellte neue Mitarbeiter:innen ein. Der Schritt war wichtig, damit ich mich aus dem Tagesgeschäft herausziehen und auf die strategische Ausrichtung des Unternehmens fokussieren konnte.




Welche Erfahrungen waren wichtig, damit Ihr Unternehmen weiterwachsen konnte?

Der Ansturm auf unsere Boxen war anfangs immens und dabei war unsere Logistik noch gar nicht auf solche hohen Anfragen ausgelegt. Ich habe schnell gelernt, zu adaptieren und zu erkennen, dass es Automatisierung, Optimierung und eine Steigerung der Effizienz in den Prozessen benötigt, um weiterwachsen zu können. Mir hat es außerdem sehr geholfen, mir nicht nur von Freund:innen Ratschläge einzuholen, sondern auch Meinungen von Geschäftsleuten, die meine Idee kritisch betrachteten oder gar belächelt haben. Jedes Mal, wenn jemand nicht an mich geglaubt hat, fühlte ich mich in meiner inneren Überzeugung nur noch bestärkt. Meine Reaktion darauf ist immer: Jetzt erst recht!

Was ist Ihre Vision für Online Event Box?

Im Moment entstehen neue Kooperationen mit anderen Unternehmen, die die bestehende Infrastruktur für eigene Angebote nutzen wollen. So können Anbieter:innen selbst eine Box im eigenen Markenstil entwerfen, Produkte aussuchen und im eigenen Webshop anbieten. Dabei berät die Online Event Box mit ihrer Erfahrung und kann gut einschätzen, was für Kund:innen attraktiv ist und hilft bei Bestückung und Versand der Boxen der Anbieter:innen an die Kund:innen. Dazu sind für mich Themen wie New Work und die Arbeitswelt von Morgen enorm wichtig. Unternehmen müssen ihren Mitarbeiter:innen auch virtuell Wertschätzung zeigen oder Kund:innenbeziehungen virtuell aufrechterhalten. Dafür entwickeln wir neue Boxen und Abo-Modelle, wodurch Firmen in Zukunft zu jedem Anlass unkompliziert die richtige Box bestellen können.





Wann sagen Sie, Sie waren erfolgreich?

Die Veranstaltungsbranche ist stets im Wandel. Wir haben mit der Online Event Box damals die Branche neu definiert. Sicherlich fallen uns auch zukünftig neue Ideen ein, die es vorher noch nicht gab. Das wäre ein großartiger Erfolg, damit die Erfolgsgeschichte fortzuschreiben.