Mindful Shopping: Wie Achtsamkeit und Geld ausgeben zusammenpassen

Anzeige | Kaufen macht glücklich. Oft aber hält das Glücksgefühl nicht ewig an. Daher sollten wir viel mehr in uns hineinhören, noch achtsamer sein – nicht nur in puncto Umwelt und Ethik. Denn auch wer achtsam einkauft, geht ausgeglichener durchs Leben. Allerdings wird ein bewusster Lebensstil oft mit Verzicht gleichgesetzt. Dabei geht es vielmehr darum, dass wir die Dinge, die wir kaufen, bewusst wahrnehmen, und das dann auch richtig zelebrieren.

Achtsamkeit wird oft mit Selbstfürsorge assoziiert (Symbolbild)

Mindful Shopping kann zu einem besseren Verständnis der eigenen Bedürfnisse führen. Und das macht tatsächlich glücklich. Die 5 folgenden Aspekte helfen uns dabei.


1. Selbstliebe leben

Selbstliebe ist Achtsamkeit pur. Um uns in unserer eigenen Haut wohlzufühlen ist es wichtig, liebevoll und fair mit dem Körper und der Seele umzugehen. Dazu gehören neben Ernährung und Bewegung auch die Pflege. Denn, tun wir uns Gutes und gehen selbstbewusst durchs Leben, strahlen wir das auch aus. Und wie zeigen wir unserem Körper am besten, dass wir ihn wertschätzen und lieben? Ganz klar: Wir beschenken ihn – ob in Form eines Wellness-Wochenendes, einer ausgiebigen Beauty-Einheit oder eines täglichen Skincare-Rituals. Finden wir uns nämlich schön, strahlen wir auch Schönheit aus!


2. Sinnvoll investieren

Alles ist möglich, selbst wenn es darum geht, nachhaltige Shopping-Gewohnheiten zu etablieren. Wir müssen dafür nur die richtige Balance finden, zwischen dem, was wir wirklich brauchen, und dem, was wir einfach nur wollen. Wenn unsere Wünsche immer größer werden und häufiger auftreten, macht es durchaus Sinn, mal zurückzudenken und den eigentlichen Grund für das Bedürfnis herauszufinden: Wollen wir den Hautirritationen an den Kragen, unserem Körper eine Auszeit schenken, uns mal wieder so richtig schön aufbrezeln – einfach, weil wir es lange schon nicht mehr getan haben? Halten wir uns die Gründe klar vor Augen, fällt es leichter, den kurzfristigen Shoppinggelüsten zu widerstehen und dafür die langfristigen Ziele zu erreichen.


Anstatt auf den großen Sale zu warten, um mal wieder zu shoppen, bis die Karte glüht, sollten wir lieber bewusst darauf warten, dass unser Wunschprodukt im Angebot ist

3. Financial Wellness gönnen

Beim achtsamen Umgang mit Geld kommt es darauf an, wie wir sparen und wann wir investieren. Um unser Geld bewusster auszugeben, empfiehlt es sich grundlegend, ein Budget aufzustellen. Das Auflisten der einzelnen Ausgaben gibt Kontrolle und motiviert uns, auf die Einkäufe zu achten. Außerdem schafft der Prozess des Ansparens für einen preisintensiveren Wunsch eine ganz besondere Bindung zum neuen Lieblingsstück. Und anstatt auf den großen Sale zu warten, um mal wieder zu shoppen, bis die Karte glüht, sollten wir lieber bewusst darauf warten, dass unser Wunschprodukt im Angebot ist – z.B. in der BeautyLove Black Week. So könnte sich das Warten sogar doppelt lohnen. Lohnen tun sich auch Beautyboxen, da die enthaltenen Produkte oft auf aufeinander aufbauen bzw. in einem gemeinsamen Kontext stehen.

Naturkosmetik von BeautyLove

4. Inhaltsstoffe kontrollieren

Möchten wir sowohl unserer Haut als auch unserer Umwelt Gutes tun, sollten wir großen Wert auf natürliche Kosmetik mit unbedenklichen Inhaltsstoffen legen. Wir sollten auf einen klimaneutralen Versand und nachhaltige Verpackungen achten. Denn auch diese Aspekte stärken Wohlbefinden und Selbstbewusstsein – schließlich bewegen wir damit etwas und tragen zum großen Ganzen bei. Zwar wird oft behauptet, natürliche Kosmetik sei schwach in der Wirkung, BeautyLove Naturkosmetik beweist allerdings genau das Gegenteil: Ihre NATRUE zertifizierte Hautpflege setzt auf 99 % natürliche Inhaltsstoffe, hat 100 % Power unterm Deckel und überzeugt mit eindeutiger Wirkung. Mit dem Feedback ihrer Community konnte BeautyLove Skincare-Produkte entwickeln, die auf gemeinsamen Werten basieren – Werte, die ihnen am Herzen liegen, von der Community gelebt werden und die Umwelt glücklich machen. Und Werte, die Parabenen, Mikroplastik und Mineralölen keinen Raum lassen.


Es ist nie verkehrt, Trends zu hinterfragen

Die Korean Beauty Box

5. Trends hinterfragen

Ein großer Trend, der weltweit Fahrt aufnimmt, ist K-Beauty. Aber was macht den unaufhaltsamen Erfolg von Korean Skincare aus? Der Porzellanteint, die Philosophie? Die innovativen Rezepturen mit ihren natürlichen Inhaltsstoffen? Es ist nie verkehrt, Trends zu hinterfragen. Mal werden wir wachgerüttelt, mal lernen wir dazu, mal ändert sich unsere Einstellung und mal unser Leben. In Korea wird schon sehr früh akribisch darauf geachtet, das jugendliche Aussehen möglichst lange zu bewahren. Skincare ist ein elementarer Bestandteil der Kultur: Die Haut soll nicht nur makellos erscheinen, sie soll es tatsächlich auch sein. Stark geprägt vom optischen Aspekt, wird dem Wohlbefinden aber eine ebenso große Bedeutung zugeschrieben. Schließlich ist die Haut der Spiegel der Seele. Und die Korean Beauty Box von BeautyLove ist ein praktischer Einstieg in die koreanische Hautpflege: Hier vereinen sich Produkte, die – analog zum K-Beauty-Schönheitskonzept – die Hautprobleme an der Wurzel packen, statt nur die Makel zu kaschieren.


BeautyLove hat einen Onlineshop, der Selfcare liebt und Selflove lebt. Sie wollen, dass uns Shopping Freude bereitet und wir uns dabei gut fühlen, dass wir vorhandene Dinge genauso wertschätzen, wie wir uns an den neuen erfreuen. Dafür gehen sie bewusst bei der Wahl ihrer Beautyprodukte vor: Sie strecken ihre Fühler aus und spüren Produkte auf, die das Auge verzaubern, die Nase betören, der Haut schmeicheln und die Seele verwöhnen.