top of page

Wie lange brauchen wir zum Erholen?

Gastartikel | Zu viel Arbeit, hoher Leistungsdruck oder Probleme mit der vorgesetzten Person: Viele Menschen fühlen sich momentan mental erschöpft. Umso wichtiger wird es, sich Zeit zum Erholen zu nehmen. In diesem Gastbeitrag erklärt Chris Surel, wie lang ein erholsamer Urlaub wirklich sein sollte und was Du alles dabei beachten solltest.



Der Druck ist größer, unsere Akkus leerer und die Aussichten in diesem Jahr unsicherer. Umso wichtiger war es jetzt „zwischen den Jahren“ mal wieder so richtig Energie zu tanken. Denn die Weihnachtszeit bedeutet meistens "Zeit zum Runterkommen. Zum Abschalten. Und auftanken." Doch das ist 2022 irgendwie anders gewesen. Schwieriger.


Es dauert nicht länger als drei Tage, um sich mental zu erholen.

Ich werde oft gefragt, wie lang ein erholsamer Urlaub eigentlich sein sollte. Die Antwort überrascht viele, denn es dauert nicht länger als drei Tage, um sich mental zu erholen. Insgesamt fünf Tage dauert es für die körperliche Erholung. Damit das gelingt, müssen wir schnell vom Arbeits- in den Urlaubsmodus kommen und Erholung zur Top-Priorität des Urlaubs machen.




Es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen UMschalten und ABschalten.

Die Realität sieht für viele Menschen allerdings anders aus. Die To-Do-Listen vom Urlaub werden mit der gleichen Akribie abgearbeitet wie im Job. Drei Bücher lesen, alle Familienmitglieder in ganz Deutschland besuchen, täglich Sport machen, gut essen, Wein trinken, lange Gespräche führen, trotzdem gut schlafen, die Liste der ungehörten Podcasts kürzen und vieles mehr.


Die logische Folge ist, dass man zwar viel erlebt, aber nur wenig erholt. Denn es gibt einen kleinen, aber feinen Unterschied zwischen UMschalten und ABschalten.



Wenn Du das vermeiden möchtest, können die folgende Fragen helfen:

  • Warum mache ich diesen Urlaub?

  • Wie möchte ich mich nach diesem Urlaub fühlen?

  • Was kann ich während des Urlaubs tun, damit dieses Gefühl tatsächlich eintritt?

  • Wer möchte ich während des Urlaubs sein?

  • Wie (schnell) möchte ich gehen?

  • Wie (gut) möchte ich zuhören?

  • Wie geduldig möchte ich sein?

  • Wie viel möchte ich lächeln und lachen?


Für die Umsetzung ziehst Du Dich am Ende von Deinem letzten Arbeitstag für 10 Minuten zurück, schließen die Augen und beantworten diese Fragen im Kopf. Deine Familie und Freunde werden verblüfft sein!


Verstehe mich nicht falsch: Es ist absolut ok, sich den Urlaub bis zum Anschlag vollzupacken. Wir dürfen uns dann nur nicht wundern, wenn wir unerholt zurückkehren.


Über den Autor:

Chris Surel ist leidenschaftlicher Unternehmer, Mentor, und Coach. Als Vordenker und Pionier im Bereich Sustainable High Performance & Neuro-Recovery ist er ein international nachgefragter TEDx- und Keynote-Speaker. Der SPIEGEL Bestseller-Autor („Die Tiefschlaf-Formel“) berät große Konzerne, Unternehmensberatungen sowie Sportverbände und Startups, wie sie das Energie-Level, die Leistungsfähigkeit und die Gesundheit ihrer Mitarbeitenden nachhaltig steigern können. Mit dem Einsatz einfacher und bewährter Tools und Systeme – allesamt wissenschaftlich fundiert – lehrt Chris seine Kund:innen und Follower, wie sie durch bessere Erholung zu nachhaltigeren Leistungsträger:innen werden können. Chris hat es sich zur Aufgabe gemacht, Erschöpfung und Burnout bis 2030 aus unserer Gesellschaft auszurotten. Er lebt in München mit seinem schwarzen Labrador Karli immer an seiner Seite.

bottom of page