Das Finanz-Portfolio der „Sex and the City “-Ikonen

Letzte Woche startete die lang ersehnte Fortsetzung der Kultserie „Sex and the City“ in Spielfilmlänge und mit dem Titel „And Just like that…“ exklusiv auf Sky in Deutschland. Ein Grund zum Feiern. Und ein Grund, um die vier Stilikonen und Hauptdarstellerinnen als Vorbilder der Female-Empowerment-Bewegung ins rechte Licht der modernen Zeit zu rücken. Für viele der Generation Y und älter gab es kein besseres Vorbild in Sachen „Unabhängigkeit der Frauen“ als Carrie, Samantha, Miranda und Charlotte. Wir haben uns gefragt, wie die Stilikonen wohl ihr Investmentportfolio aufstellen würden – vor allem wenn wir bedenken, dass es am besten ist in Marken zu investieren, die man selbst kennt und als Konsument:in liebt. Ben Laidler, eToros Global Market Strategist, hat das Investionsverhalten der „Sex and the City“-Ikonen für uns genauer unter die Lupe genommen und lässt zu unserer aller Freude auch Samantha mitspielen.


Im Spin-Off nur zu dritt: Miranda, Carrie und Charlotte (Foto: WarnerMedia Direct LLC / Sky)

Carrie Bradshaw

Die Mode-Ikone ist bekanntermaßen ein echter Schuh-Addict. Stilettos von Manolo Blahnik, Christian Louboutin und Jimmy Choo sind fester Bestandteil ihres Kleiderschranks – und dürfen daher nicht in ihrem Portfolio fehlen. Aktien von der Capri Holdings (CPRI), zu der unter anderem Jimmy Choo gehört, sind aus diesem Grund ein Must-have. Aber natürlich setzt die New Yorkerin in ihrem Portfolio nicht nur auf Modeunternehmen: ihre Kolumnen und Bücher schreibt sie seit Beginn an auf einem Macbook. Ihre Wahl fiele somit sicherlich auf die Apple-Aktie (APPL). Als Trendsetterin geht Carrie aber selbstverständlich mit der Zeit. Die neuen Formen Content zu konsumieren oder Online-Shopping zu betreiben wären daher vermutlich genau ihr Ding. Genauso wie die Aktien von Unternehmen wie Netflix (NFLX), Farfetch (FTCH) oder Shopify (SHOP).


Charlotte York-Goldenblatt

Als konservativste der vier Freundinnen setzt Charlotte auf Traditionsmarken wie Tiffany. Darum hält sie Aktien von LVMH. Das Luxusunternehmen mit einer Marktkapitalisierung von 320 Mrd. Euro, profitiert vom Aufschwung der Verbraucher:innen und erwartet in diesem Jahr einen Gewinnanstieg von 120 %, insbesondere in Asien, wo mehr als ein Drittel des Umsatzes erzielt wird. Nach einer gescheiterten Ehe hat Charlotte ihr Glück mit ihrem Scheidungsanwalt Harry Goldenblatt gefunden – inklusive Hündin und Kindern. Die Aktien der Spielwarenhersteller wie Hasbro Inc (HAS) oder Mattel (MAT) könnten daher für sie interessant sein. Als ehemalige Kunsthändlerin würde sie zudem in das Schweizer Unternehmen MCH Group investieren, das mit der Art Basel eine der weltweit renommiertesten Kunstmessen in Basel, Miami Beach und Hongkong betreibt. Und sicherlich würde sie sich auch in neue Themen wie digitale Kunst und die Potenziale von NFTs einlesen.


Miranda Hobbes

Die selbstironische, bisweilen zynische Miranda steht mit beiden Beinen im Leben. Die Juristin ist eine erfolgreiche Karrierefrau, deren Portfolio vornehmlich aus traditionelleren, soliden Unternehmen wie Microsoft (MSFT), Mastercard (MA) und Walt Disney (DIS) besteht. Aber auch ESG-Themen rund um erneuerbare Energien, Solarenergie und Elektromobilität hätte sie auf dem Radar. Unternehmen wie First Solar (FSRL), Vestas Wind Systems (VWS.co) oder Tesla (TSLA) würden somit gut in Mirandas Portfolio passen. Unternehmen, die von Frauen gegründet und geleitet werden wie beispielsweise Estée Lauder (EL) oder Eventbrite (EB) dürfen in dem Portfolio der bekennenden Feministin Miranda auch nicht fehlen.


Samantha Jones

Sie ist die selbstbewussteste, lauteste und schillerndste der Clique. Weil ihre Outfits gerne sexy sind, fällt ihre Wahl einerseits ebenfalls auf die Aktie von Capri Holdings (CPRI), denn die Luxusmarke Versace ist ebenfalls Teil des Unternehmensportfolios. Andererseits ist Samantha auch die offenste und experimentierfreudigste der vier: In Church & Dwight Co. (CHD) zu investieren, zu deren Marken beispielsweise auch der Sexspielzeughersteller Trojans gehört, wäre daher ganz nach ihrem Geschmack. Genauso wie Aktien der Dating-App Bumble (BMBL) oder Kryptowährungen wie Bitcoin (BTC) oder Etherum (ETH). Und als Hundebesitzerin würde sie sich sicherlich auch für Aktien wie Freshpet (FRPT) oder Chewy (CHWY) interessieren. Als Amerikas größtes Online-Tierbedarfsunternehmen hat Chewy zwei der größten Pandemie-Trends kombiniert – die Zunahme des Online-Shoppings und die Nachfrage nach der Gesellschaft von Haustieren.


Foto: WarnerMedia Direct LLC / Sky

"And just like That" ist das neue Kapitel der "Sex and the City"-Ikonen, ab sofort auf Sky Deutschland.


Ben Laidler, eToros Global Markets Strategist, hat mehr als 25 Jahre Erfahrung in der globalen Investmentforschung, nachdem er Positionen als Global Equity Strategist, Global Head of Sector Research und Head of Americas Research bei HSBC in New York innehatte. Bevor er zu eToro kam, war er CEO des unabhängigen Research-Unternehmens Tower Hudson in London.