Warum Diana zur Löwen jetzt mehr auf LinkedIn setzt

Interview | Social Media bespielen, Konferenzen veranstalten und in Startups investieren – so sieht der Alltag von Influencerin, Speakerin und Unternehmerin Diana zur Löwen aus. Wir haben mit ihr über soziale Medien, den Spagat zwischen den Disziplinen und auch darüber gesprochen, womit sie ihr Geld verdient.


Liebe Diana, mit gerade mal 27 Jahren bist Du Betriebswirtin, Influencerin, Investorin und neuerdings auch Fernsehstar. Wie schaffst Du den Spagat zwischen den Themen?

Tatsächlich kann man das ganz gut verknüpfen und verbinden. Social Media mache ich schon sehr lange, aber man braucht ja auch Inhalte & Geschichten zum Erzählen und ich begeistere mich sehr für die Startup-Welt und das Thema Investieren. Deswegen möchte ich meine Follower da mit auf die Reise nehmen.


Wie teilst Du Deine Zeit auf?

Ich bin ein early bird. Morgens Zeit für Mails und Sport, danach Content Creation & Termine. Der Google Kalender und mein Team, das mich unterstützt, sind aber unverzichtbar, um den Überblick zu behalten.


Welches Thema finanziert Deinen Lebensunterhalt und was machst Du nur zum Vergnügen?

Content Creation, bzw. mit Brands arbeiten und immer mehr auch Beratungsprojekte zu digitalen Themen wie Social-Media-Kommunikation oder Employer Branding bei Startups.

Meine Investments müssen sich noch behaupten. Das würde ich aber auch nicht als Haupteinnahmequelle haben wollen. Ich finde es gut, dass ich verschiedene Einnahmequellen habe und ich einen Teil meines Einkommens dann investieren kann. Aber ich investiere auch trotzdem noch in eine eigene Immobilie, weil das für die Altersvorsorge sichere Einnahmequellen sind. In Startups zu investieren, muss man wollen. Das ist auch sehr zeitaufwändig und risikoreich.


Social Media ist nicht mehr wegzudenken und es kann für einen selbst so eine große Chance sein, dort regelmäßig aktiv zu sein.

Du bist schon seit einiger Zeit Business Angel und seit neuestem eine der Investor:innen bei „Die Höhle der Löwen“. Warum hast Du Dich dazu entscheiden öffentlich zu investieren?

Eine tolle Chance, um das Thema einer breiten Masse zu zeigen und ich denke, ich kann für einige auch eine Inspiration sein. Viele Business Angels sind doch eher männlich und älter als ich. Das will ich aufbrechen. Ich habe auch einen anderen Investment Fokus als die anderen Löw:innen. Ich möchte mehr über die Themen sprechen, die mich bewegen.





Und jetzt kommt noch das Schlagwort „Konferenzveranstalterin“ dazu. Am 05. Oktober veranstaltest Du mit Sarah Emmerich zum ersten Mal den „LinkedIn Creator Summit“. Warum brauchte es Eure Konferenz?

Social Media ist nicht mehr wegzudenken und es kann für einen selbst so eine große Chance sein, dort regelmäßig aktiv zu sein, um Kund:innen zu gewinnen, von Arbeitgeber:innen gesehen zu werden oder um sich auszutauschen und noch mehr Mehrwert zu kreieren. Wir wollen mit unserer Konferenz die Tools an die Hand geben, um eine gute Personal Brand aufbauen zu können und sich mit anderen auszutauschen unabhängig davon, ob man angestellt oder selbstständig ist.


LinkedIn ist weniger anonym und daher ist auch der Austausch gefühlt tiefgründiger.

Kannst Du uns schon verraten auf was sich die Zuschauer:innen freuen können?

Wir haben tolle Speaker:innen, die mich selbst sehr inspirieren wie Johannes Kliesch, Gründer von Snocks, der einfach ein Personal Branding Experte ist, wenn es um LinkedIn geht. Außerdem Insights vom LinkedIn Creator Team, wie man die Plattform richtig nutzen kann, die Möglichkeit neue Profilbilder shooten zu können, und Sarah und ich werden auch unsere Erfahrung teilen, wie man Social Media für sich nutzen kann, um seine Ziele besser zu erreichen.





Dein stärkster Kanal ist mit über 1 Mio. Follower eigentlich Instagram. Warum liegt Dir LinkedIn so am Herzen?

LinkedIn ist weniger anonym und gefühlt ist daher auch der Austausch tiefgründiger. Ich selbst bin als Userin sehr aktiv und schreibe dort auch Menschen an, die mich inspirieren oder beziehe dort News. Aber genauso gut ist es der perfekte Ort, um über meine Startup-Investitionen zu reden und so Frauen bei ihrer Karriere zu inspirieren.


Du setzt Dich auf den Sozialen Medien für mehr Authentizität ein. Ungewöhnlich für eine Influencerin. Warum ist Dir das Thema so wichtig?

Es geht nicht mehr ohne. Auch durch Tiktok wird Social Media realer. Echte Geschichten erzählen und nicht nur das Schöne zeigen. Die Zeit der perfekten Travel Fotos ist vorbei und wenn etwas zu perfekt ist, bin ich auch schnell gelangweilt. Daher: weniger Filter & mehr wahres Leben teilen.


Über die Person:

Diana zur Löwen (27) hat es mit Webvideos im Bereich Mode und Kosmetik zu einer der größten deutschen Influencerinnen geschafft. Inzwischen postet sie auf Instagram und TikTok auch regelmäßig zu den Themen Politik, Feminismus, mentale Gesundheit und Finanzen. Sie teilt ihren Alltag mit ihren über eine Million Instagram-Followern und zeigt dabei auch, wie man den Startup-Alltag meistern und seine eigenen Ziele erreichen kann. Diana hat BWL studiert und lebt zurzeit in Berlin, wo sie als Unternehmerin, Investorin und Speakerin aktiv ist.