Medizin: Warum es immer noch zu wenig Chefärztinnen gibt

STRIVE+ | Ein Medizinstudium absolvieren mehr Frauen als Männer. Trotzdem schaffen es nur die wenigsten Ärztinnen in die Chef:innenetagen der Kliniken. Woran liegt das? Eine Spurensuche.

Möchtest du weiterlesen?

Abonniere www.strive-magazine.de, um diesen Beitrag weiterlesen zu können.

Jetzt abonnieren