KARRIERE

In drei Schritten zu deiner Personal Branding Strategie

Aus unserer Reihe "How to: Personal Branding" mit Christina Richter

Image-empty-state.png

von Christina Richter

14. Juli 2021

Personal Branding ist ein Kommunikationstool, das jeder von uns nutzen kann, um zu einem Fachthema sichtbar zu werden und als Expert:in anerkannt zu werden. Je nachdem, was du beruflich erreichen möchtest, kann du deine eigene Sichtbarkeit auch steuern. Vielleicht möchtest du dich in deiner Branche etablieren, oder aber du möchtest bundesweit – oder gar weltweit – Thought Leader für dein Fachthema werden. Egal, was deine Ziele sind, für eine smarte Kommunikation mit Personal Branding solltest du dir einmal Gedanken über deine eigene Strategie machen. Denn ein gutes Fundament hilft dir, eine solide und vor allem nachhaltige Marke zu etablieren.


1. Die Frage nach dem „Why“


Die Frage nach dem Warum kannst du tatsächlich auf alle Lebens- und Arbeitsbereiche übertragen, also auch, wenn du dich mit deiner Personal Brand befasst. Denn Personal Branding nur um des Personal Brandings Willen - oder, weil alle anderen auch machen - kann schnell dazu führen, dass du es nur halbherzlich machst.


Bevor du also anfängst, Zeit in die Etablierung deiner Personal Brand zu investieren – und ja, es wird dich Zeit kosten - solltest du dir klar machen, wozu du deine Marke überhaupt aufbauen willst. Was dir wichtig ist, kann dabei ganz unterschiedlich sein, zum Beispiel kann es dir darum gehen

· dein Unternehmen bekannter zu machen,

· Wissen und Know-How zu teilen,

· Aufmerksamkeit auf ein bestimmtes gesellschaftliches Thema zu lenken,

· einen Job zu finden,

· ein Vorbild für andere zu sein.

Unabhängig davon, welcher dieser Gründe für dich dabei im Vordergrund steht, Personal Branding kann dir helfen, diese Ziele zu erreichen.


2. Das Fundament: Wer bist du, was kannst du und wofür stehst du?


Wenn du weißt, warum du deine Brand etablieren möchtest, geht es ans Eingemachte, denn jetzt dreht sich erstmal alles um dich. Und das fällt vielen Menschen schwer. Nimm dir am besten ein Blatt Papier und einen Stift, denn im Folgenden werde ich dir einige Fragen an die Hand geben, die du für dich beantworten solltest. Falls es dir schwer fällt diese Übung allein zu machen, such dir einen Sparring Partner, der diese Fragen mit dir durchgeht.


Um ein starkes Fundament für deine Marke aufzubauen, fängst du mit einer Bestandsaufnahme der Markenwerte an, die du bereits besitzt:

Skills & Erfahrungen: Welche Fähigkeiten hast du im Laufe deines Lebens erworben? Welche Ausbildung, Zeugnisse, Zertifizierungen oder Auszeichnungen hast du bekommen? Worin bist du richtig gut?

Passion & Interessen: An welchen Branchen und Themen bist du am meisten interessiert? Was ist deine Leidenschaft? Wofür brennst du?

Werte & Glaubenssätze: Was sind deine wichtigsten Grundwerte? Woran glaubst du? Wofür stehst du?

Die Schnittmenge dieser Markenwerte bildet den Punkt, an dem du deine Personal Brand aufbauen solltest. Das ist aber noch nicht alles.


3. Was ist dein Thema? Und wer ist deine Zielgruppe?


Im nächsten Schritt solltest du überlegen, für welches Thema du bekannt sein möchtest. Es sich sicher schön, ein Tausendsassa zu sein, aber bei Personal Branding kommt es darauf an, sich auf ein Thema zu fokussieren. Sonst wird es für dein Netzwerk schwer, dich als Expert:In zu einem bestimmten Thema oder Fachbereich zu identifizieren.

Und schlussendlich musst du dir überlegen, wen du überhaupt ansprechen und für dich und dein Thema begeistern willst. Denn einer der größten Fehler, den du beim Aufbau einer Personal Brand machen kannst, ist der Versuch, jeden anzusprechen. Denn in Wirklichkeit ist nicht jeder dein idealer Kunde, Partner oder Mitarbeiter. Überlege, wen du ansprechen möchtest, mit wem du in den Austausch kommen möchtest - das ist deine Zielgruppe. Sie sind es, die du auf dich aufmerksam machen möchtest. Sie sind es auch, die deine Personal Brand tragen, denn deine Brand ist das, was andere Menschen über dich sagen, wenn du nicht im Raum bist.

christiana-rivers-O_XIvDy0pcs-unsplash_e

Christina Richter ist Personal Branding- und Kommunikationsstrategin mit Sitz in Berlin. Nach zehn Jahren in Agentur, Mittelstand sowie Großkonzern in den Bereichen PR, Unternehmenskommunikation und Social Media berät sie seit 2015 Unternehmen und Unternehmer:innen aus aller Welt in Sachen Personal Branding.

CTA_Website.png

Weitere Artikel aus Karriere

Cultural Fingerprinting - was es ausmacht und wie es entsteht

Gastbeitrag von HR- und Leadership Expertin Gitta Blatt

von Gitta Blatt

Businesswachstum trotz Krise – in 5 Schritten

Wie Du resilient durch Krisen gehst und Dein Business wachsen lässt

von Nicole Wehn

Wie ich durch meine Nebentätigkeit an Lebensqualität gewinnen konnte

Sidepreneurship: So gehen angestellt
und selbstständig sein zusammen

von Elly Oldenbourg